28.11.2013
Von: Helga Klinger-Groier

D45 G3HT J4 W1RKL1CH!


Mit dem heutigen Blogbeitrag schieße ich mir womöglich selbst ins Knie – zumindest was die von mir angebotene Leistung „Korrekturlesen“ betrifft. Es hat sich nämlich – angeblich im Zuge einer Universitätsstudie – herausgestellt, dass die Anordnung der Buchstaben innerhalb eines Wortes für das Leseverständnis nicht ausschlaggebend ist. Vielmehr kommt es darauf an, dass Anfangs- und Endbuchstaben an der richtigen Position stehen. Das glauben Sie mir nicht? Dann versuchen Sie einmal folgenden Absatz zu lesen:

Ehct ksras! Gmäeß eneir Sutide eneir Uvinisterät, ist es nchit witihcg, in wlecehr Rneflogheie die Bstachuebn in eneim Wort snid, das ezniige was wcthiig ist, das der estre und der leztte Bstabchue an der ritihcegn Pstoiin snid. Der Rset knan ein ttoaelr Bsinöldn sein, tedztorm knan man ihn onhe Pemoblre lseen. Das ist so, weil wir nicht jeedn Bstachuebn enzelin leesn, snderon das Wort als gzeans enkreenn. Ehct ksras! Das ghet wicklirh! Und dfüar ghneen wir jrhlaeng in die Slhcue!

Hat doch geklappt, oder? Ein weiterer Beleg, dass diese Theorie durchaus etwas für sich hat, ist die beliebte Kommunikation via SMS oder anderer (What’s) Apps. Manche Mitteilungen wären ohne die Fähigkeit unseres Gehirns zur Vervollständigung wohl überhaupt nicht zu entziffern. Außerdem ist es eine gute Nachricht für alle, die sich die Kosten für Korrekturen sparen wollen. Machen Sie sich also keine Sorgen – Ihre Botschaft kommt an, Hauptsache Anfangs- und Endbuchstaben sind an der richtigen Stelle platziert. „Dmait Sie acuh mregon ncoh kftarolvl zbuiessn knnöen“ hätte also auch so funktioniert.

Aber es kommt noch besser. Man kann offenbar auch Ziffern in den Text mischen, ohne dass die Verständlichkeit darunter leidet. Achten muss man anscheinend nur darauf, dass die jeweiligen Ziffern eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Buchstaben haben, den sie ersetzen.

Lesen Sie einmal das hier:

D1353 M1TT31LUNG Z31GT D1R, ZU W3LCH3N GRO554RT1G3N L315TUNG3N UN53R G3H1RN F43H1G 15T! 4M 4NF4NG W4R 35 51CH3R NOCH 5CHW3R, D45 ZU L353N, 483R M1TTL3W31L3 K4NN5T DU D45 W4HR5CH31NL1ICH 5CHON G4NZ GUT L353N, OHN3 D455 35 D1CH W1RKL1CH 4N5TR3NGT. D45 L315T3T D31N G3H1RN M1T 531N3R 3NORM3N L3RNF43HIGKEIT. 8331NDRUCK3ND, OD3R?

Eigentlich müsste das ja auch in anderen Sprachen klappen. Leider wurde dahingehend nichts überliefert. Deshalb endet der Beitrag hier und ich mache eine kurze Kaffeepause: Nsrpseeo, waht esle?


Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

*


*

* - Pflichtfeld